Interesse am neuen Wohnort

Zum diesjährigen Anlass für neu in Brugg wohnhafte Personen fanden sich letzten Donnerstag 182 Erwachsene und Jugendliche ein.

Stadtammann Daniel Moser begrüsst die teilnehmenden Neuzuzüger in der Hofstatt
Stadtammann Daniel Moser begrüsst die teilnehmenden Neuzuzüger in der Hofstatt (Bild: mw)

von
Max Weyermann

08. Oktober 2017
09:00

0 Kommentare

Stadtammann Daniel Moser begrüsste die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der malerischen Hofstatt und zeigte sich erfreut über den Aufmarsch. Anschliessend stand eine Stadtführung auf dem Programm. Für die beiden deutschsprachigen Gruppen waren Titus Meier und Johanna Zumstein zuständig, während Margrit Eichler die englischsprachigen und Rolf Alder alle anderen Gäste betreuten. Alder wurde auf dem Rundgang von Übersetzerinnen unterstützt, welche seine Informationen in Italienisch, Portugiesisch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Albanisch und Arabisch weitergaben. Nach der Führung waren die Neuzuzüger zum von der Musikgesellschaft Lauffohr umrahmten Apéro riche im Salzhaus eingeladen. 


11'125 Brugger Einwohner

Wie zu erfahren war, sind zwischen dem 16. Juni 2016 und dem 31. August 2017 insgesamt 798 Personen aus 60 Nationen nach Brugg zugezogen – davon 447 Schweizer, 93 deutschsprachige Ausländer (Deutschland und Österreich) und 258 fremdsprachige Ausländer. Zum Neuzuzügerempfang hatten sich davon 92 Schweizer (84 Erwachsene, 8 Jugendliche und Kinder) und 90 Ausländer (71 Erwachsene, 19 Jugendliche und Kinder) angemeldet. Bei den Fremdsprachigen aus 16 Ländern handelt es sich um Staatsangehörige von Bulgarien (4), China (3), Eritrea (6), Indien (4), Italien (5), Japan (2), Litauen (2), Mauritius (1), Mazedonien (1), Nigeria (4), Portugal (1), Rumänien (1), Russland (1), Sri Lanka (1), Südafrika (3) und Syrien (3). 

In der gleichen Zeitperiode von 14,5 Monaten zogen laut Einwohnerkontrolle 814 Personen aus der Stadt Brugg weg, sodass sich in der Einwohnerzahl eine Abnahme um 14 auf 11'088 ergab. Aktuell (Ende September) leben in der Prophetenstadt 11'125 Personen. 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar erstellen

«Vo Buur zu Buur»

Fünf Landwirtschaftsbetriebe öffneten am Anlass «Vo Buur zu Buur» ihre Tore und... Weiterlesen

KESD-Austritt hat keine Kostenfolgen

Gemeinden, die aus dem KESD austreten, müssen keine Abgangsentschädigung... Weiterlesen

region

Erfolg im Biotop

Im neuen Weiher in Ehrendingen, der im August dieses Jahres fertiggestellt... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Neuer Anlauf für das Dahlihaus

Für die Erhaltung, Sanierung und Nutzung des Dahlihauses unterbreitet der... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Beharrlichkeit hat sich gelohnt

Der Grossaufmarsch bei der Eröffnung am Samstag zeigte, dass der Aaresteg... Weiterlesen 0 Kommentare