Hofeigene Fleischprodukte ausgezeichnet

Regula und Markus Hauenstein-Hess vom Loohof Endingen gewannen einige beachtliche Auszeichnungen für ihre hofeigenen Fleischprodukte.

Markus, Gabriel, Julian und Regula Hauenstein mit ihren Auszeichnungen
Markus, Gabriel, Julian und Regula Hauenstein mit ihren Auszeichnungen (Bilder: tw)

von
Teresa Widmer

12. Oktober 2017
09:00

0 Kommentare

Perfekter Geschmack, beispielhafte Konsistenz, sehr typische Rauchfarbe: So lateten einige Attribute des am schweizerischen Wettbewerb der Regionalprodukte in Delémont mit der Goldmedaille gekrönten Rauchspecks aus dem Hause Hauenstein. Dieses Jahr stand der Aargau als Gastkanton in einem besonderen Licht, darum entschieden sich Regula und Markus Hauenstein-Hess zum ersten Mal zur Teilnahme. Sechs Produkte schickten sie im Vorfeld ein zur anonymen Degustation durch die Jury, die sich aus Fachwissenschaftlern im Bereich der Geschmacksanalyse, Konsumenten und Produzenten zusammensetzt. Und so wurde der Bauernspeck für besonders gut befunden und mit einer Goldmedaille belohnt. Für die Bauernbratwurst gabs die Silbermedaille, die Cervelats, Chnebeli und der Fleischkäse wurden mit Bronze ausgezeichnet. «Ein toller Erfolg», freut sich Regula Hauenstein. Der Wettbewerb soll den Wert der Schweizer Regionalprodukte hervorheben und den Konsumenten die Gelegenheit bieten, regionale Produkte kennenzulernen und sich mit der Herstellung auseinanderzusetzen. So entsteht ein direkter Kontakt zwischen Produzent und Konsument.

  • Gabriel und sein Geflügel
    Gabriel und sein Geflügel
  • Fabiola, Flora, Fiona und Co. auf der Weide
    Fabiola, Flora, Fiona und Co. auf der Weide

Froh um Mithilfe der Eltern

Genau dies wünscht sich auch Familie Hauenstein vermehrt, die schon vor Jahren mit der Umstrukturierung, weg von der Milchwirtschaft, den Weg zur besonders tierfreundlichen Stall- und Weidehaltung und extensiver Getreideproduktion eingeschlagen hat. Demnächst wird am Samstagvormittag auch der Hofladen geöffnet sein, und seit diesem Jahr besuchen die Hauensteins mit ihrem Team bereits fünf Wochenmärkte und sind neu auch am Freitagnachmittag im Markthof in Nussbaumen anzutreffen. Für Regula Hauenstein quasi ein Heimspiel, ist sie doch auf dem elterlichen Hof auf dem Tromsberg aufgewachsen. Den Hof hat sie mittlerweile übernommen, und so bot sich die Gelegenheit, die beiden Höfe zusammen zu bewirtschaften. Besonders froh sind die studierte Agronomin und der Meisterlandwirt aber um die Mithilfe beider Eltern. Ohne sie wäre diese Konstellation gar nicht möglich. 

In Nussbaumen wachsen die Weidegänse heran und gehen einige der Kühe zur Alp, die restlichen Sim­menthaler Mutterkühe und deren Nachwuchs teilen sich die Weide auf dem Loohof mit dem stattlichen Limousin-Stier Torino. Auch die etwa hundert Schweizer Landschweine können sich zwischen dem Strohlager drinnen und draussen frei bewegen, und die Truten kollern tagsüber auf der Weide, bevor sie sich nachts ins geschützte Strohlager zurückziehen. Mit der Übernahme einer Damhirschkolonie im Ort sind neu auch die scheuen Wildtiere Teil der Hoffamilie.


Unterstützung vom Dorfmetzger

Die Hauensteins behandeln ihre Tiere und die Natur mit Respekt und Würde, von der Aufzucht über die Ernährung bis hin zur Weiterverarbeitung. Hierin werden sie vom Dorfmetzger und bei der Veredelung vom Wislikofner Metzger Martin Schenk unterstützt. Die Auszeichnung ihrer Fleischprodukte bestätigt sie darin, den Weg der Direktvermarktung und zur Kundennähe weiterhin mit Freude zu beschreiten.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar erstellen

«Vo Buur zu Buur»

Fünf Landwirtschaftsbetriebe öffneten am Anlass «Vo Buur zu Buur» ihre Tore und... Weiterlesen

KESD-Austritt hat keine Kostenfolgen

Gemeinden, die aus dem KESD austreten, müssen keine Abgangsentschädigung... Weiterlesen

region

Neuer Anlauf für das Dahlihaus

Für die Erhaltung, Sanierung und Nutzung des Dahlihauses unterbreitet der... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Beharrlichkeit hat sich gelohnt

Der Grossaufmarsch bei der Eröffnung am Samstag zeigte, dass der Aaresteg... Weiterlesen 0 Kommentare

wettbewerb

Operette «Gräfin Mariza»

«effingermedien.ch» verlost Eintrittsgutscheine im Wert von 50 Franken für die... Weiterlesen 0 Kommentare