Hier wird das «Gemeinsam» gelebt

Dort wo die Dorfbibliothek Gebenstorf untergebracht ist, werden viele Aktivitäten ausgeführt, was das Miteinander pflegt und fördert.

Spannende Spielnachmittage sind erst noch gut fürs Hirntraining
Spannende Spielnachmittage sind erst noch gut fürs Hirntraining (Bilder: bb)

von
Brigitte Brünisholz

19. Oktober 2017
09:00

0 Kommentare

Es ist Samstagmorgen. Nach und nach treffen Frauen und auch zwei Männer ein zum Kaffeegeniessen, Plaudern, Probleme ansprechen und um einander zu unterstützen. Bald füllt sich der Raum mit fröhlichem Stimmengewirr und Lachen. Das «Kafi mitenand» das auch dienstags und mittwochs geöffnet hat, ist  sehr beliebt. Spielfreudige treffen sich am Dienstag zu einem Spielnachmittag. Die Bücherausgabe ist mittwochs und samstags, doch die Leseratten dürfen sich auch draussen auf einem offen zugänglichen Büchergestell bedienen. Aktuell wird für den Weihnachtsmarkt und die Gestaltung der Weihnachtsfenster gearbeitet. Es gibt auch immer spezielle Anlässe; die Gebens­torferin Jacqueline Keller stellt ihr Buch «Via Jacobi – Einmal quer durch die Schweiz ... und mit den Gedanken zurück» vor. Auf zwei weitere Anlässe zu Beginn des neuen Jahres darf man gespannt sein. Übrigens, welche Schulklasse oder welche Jugendlichen möchten bei einem Projekt mitmachen? Die Homepage zeigt die ganze Palette der Aktivitäten. Die Türe zum «Kafi mitenand» steht offen – hereinspaziert, die Mitglieder geben gerne Auskunft.

  • Lore Nöthiger: «Uns gehen die Ideen nicht aus – rund 20 Jahre lang hat sich die Projektgruppe ‹Mitenand› eingesetzt, dass Menschen verschiedener Generationen etwas zusammen erarbeiten. 2008 entstand daraus der Verein ‹Mitenand Läbe›.»
    Lore Nöthiger: «Uns gehen die Ideen nicht aus – rund 20 Jahre lang hat sich die Projektgruppe ‹Mitenand› eingesetzt, dass Menschen verschiedener Generationen etwas zusammen erarbeiten. 2008 entstand daraus der Verein ‹Mitenand Läbe›.»
  • Daniel Casanova: «Ich geniesse die Gesprächsrunde am Samstagmorgen im ‹Kafi mitenand›, vor allem auch in den Wintermonaten. Gerne wird hier meine Hilfe angenommen, wenn Not am Mann ist, wie etwa auch am Weihnachtsmarkt.»
    Daniel Casanova: «Ich geniesse die Gesprächsrunde am Samstagmorgen im ‹Kafi mitenand›, vor allem auch in den Wintermonaten. Gerne wird hier meine Hilfe angenommen, wenn Not am Mann ist, wie etwa auch am Weihnachtsmarkt.»
  • Christine Wörndli: «Ich liebe den Kontakt und den Erfahrungsaustausch mit anderen Menschen. Ausserdem schätze ich hier die Vielseitigkeit der Aktivitäten. Und für mich persönlich habe ich gelernt, mich in Geduld zu üben.»
    Christine Wörndli: «Ich liebe den Kontakt und den Erfahrungsaustausch mit anderen Menschen. Ausserdem schätze ich hier die Vielseitigkeit der Aktivitäten. Und für mich persönlich habe ich gelernt, mich in Geduld zu üben.»
  • Dora Buchs: «Bei einem Spaziergang auf dem Cherneplatz habe ich den Mitenand-Träff entdeckt. Die Spielgruppe ist mir sehr wichtig – diese Zeit geht allen Daten vor. Früher war ich keine Spielernatur, heute bin ich ‹agfrässe›.»
    Dora Buchs: «Bei einem Spaziergang auf dem Cherneplatz habe ich den Mitenand-Träff entdeckt. Die Spielgruppe ist mir sehr wichtig – diese Zeit geht allen Daten vor. Früher war ich keine Spielernatur, heute bin ich ‹agfrässe›.»
  • Kurt Häusermann: «Ich bin das erste Mal da, denn ich habe meine Partnerin begleitet, welche auch noch nicht lange dabei ist. Ich werde in Zukunft gerne bei einem Anlass mithelfen. Der Standort des Mit­enand-Träffs ist ideal.»
    Kurt Häusermann: «Ich bin das erste Mal da, denn ich habe meine Partnerin begleitet, welche auch noch nicht lange dabei ist. Ich werde in Zukunft gerne bei einem Anlass mithelfen. Der Standort des Mit­enand-Träffs ist ideal.»

Autorenlesung mit Jaqueline Keller
Donnerstag, 9. November, 19.30 Uhr
Mitenand-Träff, Dorfstrasse 6, Gebenstorf

Die Gestaltung der Weihnachtsfenster beim Mitenand-Träff ist in vollem Gange
Die Gestaltung der Weihnachtsfenster beim Mitenand-Träff ist in vollem Gange

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Ein faszinierendes Stück Technik

Rund 100 Jahre alt ist der Detroit Electric Car, der sich im Labor der... Weiterlesen

«Ein grosser Traum geht in Erfüllung»

Die 20-jährige Eisschnellläuferin Ramona Härdi aus Möriken lebt für den Sport... Weiterlesen

region

Mit Bruderer, Burgern und einem Revival

Nach einem Jahr Umbau nimmt der «Weisse Wind» in Freienwil mit einem Fest seinen... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Nutzungsplanung im Fokus

Vom 26. Februar bis 27. März wird die gemeinsame Nutzungsplanung der beiden... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Gitarrenklänge aus aller Welt

Zum fünften Mal treffen sich dieses Jahr Gitarrenmeister aus aller Welt in... Weiterlesen 0 Kommentare